Newsroom

Frieda Dähler verhilft Menschen nach einem Herzinfarkt zu einer gesünderen Ernährung. Ihre Ernährungsberatung kommt ohne Verbote aus. Fast ganz. Denn zwei Tabus gibt es für sie. >zu Meldung: Wie mehr Gesundes auf den Tisch kommt
Während des ersten Lockdowns ging die Anzahl Patient*innen, die wegen eines Hirnschlags behandelt wurden, zurück. Gleichzeitig gab es bei der Qualität der Notfallaufnahme sowie der Behandlung keine Qualitätseinbussen. Dies die Ergebnisse einer internationalen Studie mit Schweizer Beteiligung, die unlängst in der Fachzeitschrift Stroke veröffentlicht wurde und welche die Schweizerische Herzstiftung unterstützt hat. >zu Meldung: Weniger Hirnschlag-Behandlungen in der ersten Welle der Coronapandemie
Forschungsförderung

Einen zweiten Hirnschlag verhindern

Alle 30 Minuten erleidet jemand in der Schweiz einen Hirnschlag. Und nicht immer ist es der erste. PD Dr. Mira Katan vom Universitätsspital Zürich will in einem Forschungsprojekt herausfinden, wie man das Risiko eines erneuten Hirnschlags reduzieren kann. >zu Meldung: Einen zweiten Hirnschlag verhindern
Gleich nach einem Herzinfarkt überwiegendie Sorgen und Ängste. Später kann daraus jedoch etwas Neues entstehen. Marcel Zwyssig arbeitet als Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe in der Kardiologie und unterstützt Herzpatientinnen und ‑patienten auf dem Weg zurück in die Normalität. >zu Meldung: Herzinfarkt: Wie mit einer psychischen Belastung umgehen?
Was kann ich mir noch zutrauen? Wie viel körperliche Belastung ist gut für mein Herz? Der Herzinfarkt bringt viele Betroffene aus dem Gleichgewicht. Deshalb müssen Herzpatientinnen und ‑patienten das Vertrauen in den Körper und den Glauben an ihre Leistungsfähigkeit zurückgewinnen. Wie dies gelingt, erklären zwei Experten. >zu Meldung: Rasch Vertrauen in den Körper finden
Dass eine junge Frau einen schweren Herzinfarkt bekommen kann, ist nicht allen klar, auch vielen Fachpersonen nicht. Möglicherweise dauerte es deshalb so lange, bis Sybille Widmer eine Notfallbehandlung bekam. Eine Behandlung, die ihr Herz nicht völlig retten konnte. >zu Meldung: Plötzlicher Herzinfarkt erschüttert junges Leben
Extraschläge des Herzens sind meist unbedenklich. Sie können jedoch lästig werden oder Angst machen. Und manchmal weisen sie auf eine Herzerkrankung wie beispielsweise Vorhofflimmern hin. Weshalb gerade das Vorhofflimmern nicht ungefährlich ist, erklärt der Kardiologe Alexander Breitenstein vom Universitären Herzzentrum in Zürich. >zu Meldung: Herzstolpern – oft harmlos, aber nicht immer
Der Puls ist viel mehr als ein pausenloses Klopfen. Er sagt einiges aus über unser Herz und den Zustand unseres Körpers. Ist er unregelmässig, kann er auf eine Herzrhythmusstörung hinweisen. Was da unter unserer Haut pocht, ist also äusserst aufschlussreich. >zu Meldung: Was der eigene Puls verrät
Auf einmal ist er da – der Herzinfarkt. Er stellt das Leben auf den Kopf. Doch wie kommt es überhaupt dazu? Wen betrifft es, wie kann man ihm vorbeugen und wie geht man mit der Angst vor einem weiteren Infarkt um? In der ersten Staffel des neuen Podcasts «Herzfrequenz» der Schweizerischen Herzstiftung suchen wir mit Betroffenen und Fachpersonen nach Antworten. >zu Meldung: Herzfrequenz: der Podcast rund ums Herz
Catherine Grosso erzählt wie sie den Herzinfarkt und die schwierige Zeit danach erlebt hat. Mit Ihrer Geschichte möchte sie Menschen mit dem gleichen Schicksal Mut machen. >zu Meldung: «Ich habe nicht an einen Herzinfarkt gedacht»

Webseite teilen