Krampfadern

In den Venen befinden sich so genannte Venenklappen. Diese bindegewebigen Strukturen sorgen wie Ventile dafür, dass das Blut in den Venen nur in eine Richtung fliesst und nicht zurückfliessen kann. Krampfadern (Varizen) entstehen, wenn die Venenklappen nicht mehr dicht sind. Das Blut wird in den Venen gestaut, worauf sich diese erweitern, verlängern und krümmen.

Formen

Am häufigsten kommen Krampfadern an der Innenseite der Ober- und Unterschenkel vor. Frauen sind dreimal häufiger betroffen als Männer.

Symptome

Müdigkeit und Schwere in den Beinen, Schwellungen, Juckreiz, Hautveränderungen, nächtliche Fuss- oder Wadenkrämpfe.

Behandlung

Bei den Behandlungsmassnahmen wird unterschieden zwischen konservativen und interventionellen Behandlungen. In die erste Kategorie fallen die Kompressionsbehandlung und die medikamentöse Therapie. Zu den interventionellen Behandlungen gehören die Sklerotherapie (Verödung der Venen), die endovenöse Radiofrequenzobliteration (RFO), die Lasertherapie, Heissdampfapplikation, Verkleben der Vene mit Cyanoacryl und natürlich die operative Entfernung der Stammvenen (Crossektomie, Stripping). Bei der ambulanten Phlebektomie (Ministripping) werden einzelne Krampfaderäste durch kleine Hautschnitte mit einem Häkchen entfernt.


Erfahren Sie mehr

Krampfadern - Varizen - Varikosen

Unsere neue Broschüre gibt Ihnen einen Überblick zu den verschiedenen Formen der Venenschwäche. Sie lernen die Ursachen kennen und erfahren, wie die Erkrankung behandelt werden kann. Und vor allem: Was können wir selber zum Wohl unserer Venen tun?

Hier bestellen

Webseite teilen