Die koronare Herzkrankheit

«Koronare Herzkrankheit» ist eine Bezeichnung für Krankheiten, die durch Verengungen oder Verschlüsse der Herzkranzarterien (Koronarien) hervorgerufen werden. Dazu gehören vor allem Angina pectoris, Herzinfarkt und Herz-Kreislauf-Stillstand (plötzlicher Herztod).

Formen

Arteriosklerotische Ablagerungen in den Herzkranzarterien verursachen eine Mangeldurchblutung des Herzmuskels.
Arteriosklerotische Ablagerungen in den Herzkranzarterien verursachen eine Mangeldurchblutung des Herzmuskels.

Die Verengung der Herzkranzarterien führt zu einer Mangeldurchblutung (Ischämie) des Herzmuskels. Ursache ist meistens eine Arteriosklerose. Die koronare Herzkrankheit ist einer der Hauptgründe für vorzeitige Todesfälle, Invalidität und die Einbusse von Lebensqualität der Schweizer Bevölkerung.

Symptome

Anfallsartige Brustschmerzen mit starkem Druck, Engegefühl oder Brennen meist hinter dem Brustbein. Gelegentlich strahlt der Schmerz in den Hals, die Arme, die Schultern oder in den Bauch aus. Der Schmerz kann mit Atemnot verbunden sein. Die Schmerzen dauern in Ruhe nicht länger als 15 Minuten – halten sie länger an, besteht Verdacht auf einen Herzinfarkt.

Behandlung

Ihr Arzt wird die Möglichkeiten mit Ihnen besprechen. In Frage kommen Medikamente sowie ein operativer Eingriff, beispielsweise eine Koronarangioplastie oder eine Bypass-Operation.


Erfahren Sie mehr

Die Diagnostik der koronaren Herzkrankheit

In diesem Ratgeber erfahren Betroffene, wie die Rückkehr in den Alltag aussehen kann, welche Fachkräfte sie dabei begleiten und welche Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Umfassende Informationen über Beratungs- und Unterstützungsangebote ermutigen dazu, den Lebensabschnitt nach dem Hirnschlag aktiv anzugehen. 

Hier bestellen


Neben dem Herzinfarkt ist Angina pectoris die häufigste Erscheinungsform der koronaren Herzkrankheit. Die Broschüre beschreibt Ursachen, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten und zeigt, wie Komplikationen vermieden werden können.

Hier bestellen

Webseite teilen