Kardiomyopathien

Kardiomyopathien sind Erkrankungen des Herzmuskels.

Formen

Man unterscheidet drei Hauptformen:

  • Dilatative Kardiomyopathie (DCM): Bei der DCM erweitert (dilatiert) und verdünnt sich die linke Herzkammer. Etwa die Hälfte der Fälle wird durch eine erbliche Veranlagung (Gendefekte) verursacht. Weitere Ursachen sind schwere Virusinfektionen, Alkoholkrankheit oder in seltenen Fällen auch eine Schwangerschaft.
  • Hypertrophische Kardiomyopathie (HCM): Bei der HCM verdickt sich die linke Herzkammer. Die Ursache ist eine erbliche Veranlagung.
  • Restriktive Kardiomyopathie (RCM): Bei der RCM versteift sich die linke Herzkammer, weil das normale Muskelgewebe durch Narbengewebe ersetzt wird. Die Ursachen sind unter anderem seltene Erkrankungen des Bindegewebes oder des Stoffwechsels sowie erbliche Veranlagung.

Neben den drei Hauptformen gibt es noch weitere Formen von Kardiomyopathien. Sie werden durch spezifische Auslöser wie Infektionen, Bluthochdruck, Herzfehler oder Stoffwechselkrankheiten verursacht. Bei einer Kardiomyopathie ist die Funktion des Herzmuskels eingeschränkt. Das kranke Herz kann nicht mehr genügend Blut durch den Kreislauf befördern, und es entsteht eine Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Auch Herzrhythmusstörungen bis hin zum plötzlichen Herztod treten auf. Typischerweise sind oft Menschen unter 50 Jahren betroffen, Männer häufiger als Frauen. Kardiomyopathien sind die häufigste Ursache eines plötzlichen Herztods bei jungen Männern. 

Symptome

Beschwerden einer Herzschwäche wie Müdigkeit, schnelle Erschöpfung, Atemnot bei körperlicher Anstrengung und später auch in Ruhe, Schwellungen der Füsse und Unterschenkel, Einlagerung von Wasser in der Lunge (Lungenödem), Husten (vor allem in der Nacht), rascher Herzschlag, Herzrhythmusstörungen, plötzlicher Herztod.

Behandlung

Medikamente, implantierbarer Defibrillator, Herzschrittmacher, kardiale Resynchronisationstherapie, Herztransplantation. Bei der hypertrophischen Kardiomyopathie auch Myokard-Ablation (gezielte Zerstörung von überschüssigem Herzmuskel) und Myektomie (chirurgische Entfernung von überschüssigem Herzmuskel).


Webseite teilen