Aneurysma

Das Aneurysma ist eine örtlich massiv erweiterte Schlagader (Arterie). Am häufigsten kommt das Aneurysma der Bauchschlagader vor. Etwa sechs Prozent der Bevölkerung zwischen dem 75. und 85. Lebensjahr sind davon betroffen. Um zu verhindern, dass Aneurysmen platzen und stark bluten, werden sie durch eine Gefässprothese ersetzt.

Formen

Ein Aneurysma ist eine sackartige Auswölbung an einer bestimmten Stelle eines Blutgefässes. Aneurysmen können grundsätzlich in allen Gefässen vorkommen. Besonders häufig sind sie aber im Bereich der Hauptschlagader im Bauch- und Brustraum (abdominelles oder thorakales Aorten-Aneurysma). Die grösste Gefahr besteht darin, dass das Aneurysma platzt und es zu einer lebensbedrohlichen inneren Blutung kommt. Die wichtigste Ursache von Aneurysmen sind Bluthochdruck und Arteriosklerose. Auch die erbliche Veranlagung spielt eine Rolle.

Symptome

Ein Aneurysma entwickelt sich meist langsam und verursacht lange Zeit keine Beschwerden. Allenfalls kann es auf umliegende Strukturen drücken oder die Durchblutung anderer Organe beeinträchtigen. Wenn in einem Aneurysma ein Blutgerinnsel entsteht, kann dieses in ein anderes Organ geschwemmt werden und dort ein Gefäss verschliessen (Embolie). Reisst ein Aneurysma im Brust- oder Bauchraum, spürt man einen sehr starken, schneidenden Schmerz in der Brust, im Rücken oder Bauch. Dann besteht akute Lebensgefahr durch inneres Verbluten. Nur eine sofortige, notfallmässige Operation kann den Patienten retten.

Behandlung

Regelmässige Kontrolle des Aneurysmas, Behandlung eines allfälligen Bluthochdrucks (Lebensstiländerungen, Medikamente), Aneurysma-Operation.


Erfahren Sie mehr

Das Aneurysma der Bauch- und Brustschlagader

Das Aneurysma ist eine örtlich massiv erweiterte Arterie. Um zu verhindern, dass sie platzen, müssen Aneurysmen behandelt werden. Die Broschüre geht auf verschiedene Aneurysmen, deren Ursachen und die dadurch ausgelösten Beschwerden ein und informiert über die Operationsverfahren.

Bestellen oder herunterladen

Beratung

Beratung

Wir beraten Sie gerne schriftlich in unserer Internet-Sprechstunde oder am Herz-Telefon.

spenden

Dank Spenden können Herz-Kreislauf-Erkrankungen immer besser erkannt, behandelt oder sogar verhindert werden. Helfen auch Sie.

Webseite teilen