Aneurysma-Operation

Worum es geht

Liegt ein Aneurysma der Brust- oder Bauchschlagader vor, kontrolliert der Arzt oder die Ärztin das Aneurysma regelmässig. Ob und wann eine Operation durchgeführt werden muss, hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel von der Grösse des Aneurysmas sowie dem Alter und dem Gesundheitszustand des Patienten.

Vorgehen

Ziel einer Operation ist es, das Aneurysma von der Blutzirkulation auszuschliessen und die richtige Blutstrombahn wiederherzustellen. Man verwendet dazu zwei Verfahren:

  • Offene Operation: Bei der offenen Operation wird der Brustkorb oder der Bauch eröffnet. Der Teil der Schlagader mit dem Aneurysma wird entfernt und stattdessen eine Gefässprothese eingesetzt.
  • Endovaskuläre Operation: Bei der endovaskulären Operation ist kein grosser Schnitt im Bauch mehr nötig. Man punktiert in der Leiste die Arterie und schiebt einen Katheter bis in die Hauptschlagader vor. Zusammen mit dem Katheter wird ein röhrenförmiges Metallgitter (Stent) eingeführt. Dieser Stent wird an dem Ort, wo sich das Aneurysma befindet, aufgedehnt. Der Stent kleidet nun das Blutgefäss im Bereich des Aneurysmas von innen aus und stabilisiert es. Das Verfahren kann allerdings nicht bei jeder Form eines Aneurysmas angewendet werden. 

Spitalaufenthalt

Je nach angewendeter Methode mehrere Tage bis Wochen.


Erfahren Sie mehr

Die Operation des Aneurysmas

Die Operation des Aneurysmas

Das Aneurysma ist eine örtlich massiv erweiterte Arterie. Um zu verhindern, dass sie platzen, müssen Aneurysmen behandelt werden. Die Broschüre geht auf verschiedene Aneurysmen, deren Ursachen und die dadurch ausgelösten Beschwerden ein und informiert über die Operationsverfahren.

Hier bestellen

Webseite teilen