Newsroom

Herz-Kreislauf-Forschung: Ältere Menschen mit Bluthochdruck besser behandeln

Trotz grosser Erfolge in der Behandlung von Herzkrankheiten, muss weiter geforscht werden. Aufgrund der hohen Lebenserwartung erkranken immer mehr Menschen an Herz-Kreislauf-Krankheiten. Eine Expertin erklärt, welche Fragen bei der Bluthochdruck-Behandlung von älteren Menschen geklärt werden müssen.

Bei 90 Prozent der Bluthochdruckpatienten gibt es keine erkennbare Ursache. Den Bluthochdruck kann man also meist nicht heilen, sondern nur behandeln. Die Behandlung mit den bestehenden Medikamenten sei zwar sehr gut, sagt PD Dr. Isabella Sudano, Präsidentin der Schweizerischen Hypertonie-Gesellschaft. Allerdings bestehen gerade bei älteren Personen Forschungslücken.

Blutdruckkontrolle
Von älteren Patienten mit Bluthochdruck gibt es wenige wissenschaftliche Daten.

Während vor zwanzig Jahren 80-Jährige mit Bluthochdruck die Ausnahme waren, ist dies heute nicht mehr der Fall. «Weil diese älteren Patienten aus den meisten Studien ausgeschlossen werden, haben wir weniger wissenschaftliche Daten», sagt Sudano. Deshalb müssten viele Fragen noch geklärt werden, unter anderem: Wie behandelt man, wenn weitere Krankheiten wie eine Demenz dazukommen? Soll man einen Bluthochdruck, der erst im hohen Alter entsteht, therapieren oder nicht? Wann setzt man eine Therapie ab?

Artikel aus unserem Magazin HERZ und HIRNSCHLAG, August 2019

Was Sie auch noch interessieren könnte

Hier erfahren Sie mehr, was auf dem Gebiet der Herzinsuffizienz erforscht wird.


Erfahren Sie mehr

Forschungsförderung der Schweizerischen Herzstiftung

Wie kann man Herzinsuffizienz-Patienten besser behandeln? Was hat Vorhofflimmern mit vaskulärer Demenz zu tun? Weshalb schlagen Frauenherzen anders? Weshalb druckt man vor einer Operation Kinderherzen aus? Die Forschungsbroschüre bietet neue Einblicke in die Schweizer Herz-Kreislauf-Forschung.

Hier bestellen

spenden

Dank Spenden können Herz-Kreislauf-Erkrankungen immer besser erkannt, behandelt oder sogar verhindert werden. 
Helfen auch Sie!

Webseite teilen