HELP-Lebensrettungsausbildung

Stündlich erleiden in der Schweiz sechs Menschen einen Herzinfarkt, Hirnschlag oder Herz-Kreislauf-Stillstand. Betroffen sind auch jüngere Personen. Das sind mehr als 50'000 Ereignisse pro Jahr, die akute Lebensgefahr bedeuten. Gut, wenn Laien im Notfall rasch und richtig helfen können - denn in solchen Situationen zählt jede Minute!

Mit einem firmeneigenen HELP-Team Leben retten

Ist Ihre Firma für den Herz- und Hirn-Notfall gewappnet? Die Schweizerische Herzstiftung bietet mit dem HELP-Ausbildungsprogramm Lebensrettungskurse für Unternehmen, Institutionen und Organisationen an. Unsere HELP-Ausbildner kommen zum vereinbarten Termin zu Ihnen und bilden in halb- oder ganztägigen Kursen Ihr firmeninternes Laien-HELP-Team aus.

Anmeldung und Beratung HELP-Kurse für Firmen und Organisationen

HELP-Partneraktionen

Unternehmen und Institutionen können mit eigenen Aktivitäten HELP unterstützen und so gegenüber ihren Kunden und/oder Mitarbeitenden zum Ausdruck bringen, dass sie sich aktiv in der Lebensrettung engagieren. Die Schweizerische Herzstiftung stellt dazu einen Teil des Materials sowie Dienstleistungen zur Verfügung und steht bei der Umsetzung beratend zur Seite.

Weitere Informationen zum HELP-Partner Package

Mit HELP-Jugend- und Schulprogramm lernen Leben retten

Unter dem Motto «Jugendliche am Puls des Lebens» will die Schweizerische Herzstiftung Jugendlichen und Kindern ab 10 Jahren die Lebensrettungstechnik in Basic Life Support (BLS) sowie den Einsatz eines automatischen externen Defibrillators (AED) vermitteln. Ziel des Programms ist es, dass Menschen schon in jungen Jahren für das Thema sensibilisiert werden und lernen, im Notfall rasch und richtig zu handeln. Denn künftig sollen mehr Betroffene in der Schweiz einen Herz-Kreislauf-Stillstand ohne Folgeschäden überleben. Die Voraussetzungen dazu werden geschaffen, wenn Jugendliche und sogar Kinder die BLS-Technik und den AED-Einsatz schon früh, idealerweise in der Schulzeit erlernen und üben.

Hier geht es zum Angebot für Schulen

 

 

Mit dem Selbstlern-Kit MiniAnne zum Lebensretter in 30 Minuten

Rund 70 bis 80 Prozent der Herz-Kreislauf-Stillstände ereignen sich nicht im Spital, sondern zuhause und somit häufig im Beisein von Angehörigen. Deshalb sollte sich grundsätzlich jede erwachsene Person für einen solchen Notfall wappnen. Ganz speziell gilt dies für Angehörige von Personen, die bereits einen Herzinfarkt durchgemacht haben oder an gefährlichen Herzrhythmusstörungen leiden und deshalb ein erhöhtes Risiko eines Herz-Kreislauf-Stillstandes haben. Dank dem neuen Selbstlernkonzept MiniAnne können sich Interessierte künftig schnell, einfach und kostengünstig die nötigen Lebensrettungskenntnisse aneignen, damit Sie selbst und die Menschen in Ihrem Umfeld sich sicherer fühlen und im Notfall das Richtige tun können.

Hier geht es zum HELP-Familienprogramm

 

 


Sind Sie interessiert?
Schreiben Sie uns oder rufen Sie an.

Stefanie Oehler

Stefanie Oehler
Bereichsleiterin Aufklärung, Prävention
Telefon 031 388 80 95
oehler@STOP-SPAM.swissheart.ch

Webseite teilen