Körpergewicht

Zu viele Kilos schaden der Gesundheit

In der Schweiz ist rund ein Drittel der Bevölkerung übergewichtig. Übergewicht entsteht, wenn dem Körper mehr Energie (Kalorien) zugeführt wird, als er verbrauchen kann. Schuld daran sind zwei Faktoren: eine Ernährung, die zu viel Fett und Zucker enthält, sowie Bewegungsmangel.

Die überflüssigen Kilos sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sie schaden auch der Gesundheit. Deshalb haben stark Übergewichtige eine verkürzte Lebenserwartung. Übergewicht ist ein wichtiger, vermeidbarer Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Ausserdem fördert Übergewicht andere Risikofaktoren wie Bluthochdruckungünstige Blutfettwerte und Diabetes.

Auch der Bewegungsapparat leidet unter dem übermässigen Gewicht. Deshalb haben übergewichtige Menschen häufig schon frühzeitig Gelenkbeschwerden und Rückenschmerzen infolge von Arthrose. Übergewicht ist ausserdem ein Risikofaktor für bestimmte Krebskrankheiten, zum Beispiel Brustkrebs.

Wie viel ist zu viel?

Für Übergewicht gibt es verschiedene Definitionen. Das wichtigste Mass ist der Body-Mass-Index (BMI). Er wird aus der Körpergrösse und dem Körpergewicht berechnet.

Bin ich übergewichtig? Berechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!

Bauchumfang

Wichtig beim Übergewicht ist auch, wo sich die überflüssigen Kilos ansammeln. Je nach Verteilung des Fettgewebes unterscheidet man zwischen der "Apfel-" und der "Birnenform". Bei der Apfelform häufen sich Fettzellen vor allem im Bauchbereich an (typisch bei Männern), bei der Birnenform in der Hüft- und Oberschenkelgegend (typischer bei Frauen). Die Apfelform bedeutet ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten als die Birnenform.

Entscheidend ist der Bauchumfang, auf der Höhe des Bauchnabels gemessen:

  Männer Frauen
Erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko Bauchumfang über 102 cm Bauchumfang über 88 cm

Ernähren Sie sich herzgesund?

Testen Sie Ihr Ernährungsverhalten!

Tipps zum Abnehmen

  • Wenn Sie dauerhaft abnehmen möchten, müssen Sie Ihre Ernährung umstellen und sich mehr bewegen. Das ist oft sehr schwierig – doch Ihr Einsatz lohnt sich!
  • Halten Sie sich an die Prinzipien der gesunden Ernährung und reduzieren Sie die Kalorienaufnahme.
  • Essen Sie mehr Gemüse, Früchte und Salat, dafür weniger fett- und zuckerreiche Nahrungsmittel.
  • Trinken Sie keinen Alkohol und achten Sie auf versteckte Fette, zum Beispiel in Wurstwaren oder Saucen.
  • Sorgen Sie für regelmässige körperliche Bewegung. Suchen Sie nach einer Bewegungsart, die Ihnen Spass macht, zum Beispiel Tanzen, Aquafit, Nordic Walking, Fitness oder Schwimmen.
  • Gewicht abnehmen braucht Geduld: Bauen Sie Ihr Übergewicht langsam ab - realistisch sind ein bis zwei Kilo pro Monat.
  • Hüten Sie sich vor "Schnelldiäten". Der Erfolg hält meist kurz an und nach wenigen Wochen sind Sie schwerer als vor der Diät. Dieser Jo-Jo-Effekt schadet Ihrem Körper.
  • Suchen Sie Unterstützung, zum Beispiel beim Hausarzt oder in einer Selbsthilfegruppe.
  • Lassen Sie sich durch Rückschläge nicht entmutigen.